Mehr als 100 Mitglieder auf Hauptversammlung im Heidbarghof – Astrid Brockmann neue „Vize“ des Bürger- und Heimatvereins

April 11, 2018 - Redaktion

Mehr als 100 Mitglieder folgten der Einladung des Vorstands des Bürger- und Heimatvereins Osdorf zur Jahreshauptversammlung in den Heidbarghof. Neben dem Bericht des Vorstands, den Dr. Gerhard Jarms vortrug, standen Vorstandswahlen im Mittelpunkt. Da der langjährige stellvertretende Vorsitzende Erich Becker nicht wieder kandidierte, musste eine Neuwahl stattfinden. Einstimmig gewählt wurde Astrid Brockmann. Auch ein neuer Kassenwart wurde gewählt, weil Gerhard List nicht mehr zur Verfügung stand. Erich Becker und Gerhard List fühlen sich mit ihrer Tätigkeit in der Elisabeth-Gätjens-Stiftung voll ausgelastet und baten um Verständnis für ihre Entscheidung. Neue Kassenführerin wurde ebenfalls einstimmig Susanne Huesmann. Gewählt wurden außerdem: Mandy Geßler zur stellvertretenden Kassenwartin, Dr. Christiane Borschel zur Pressewartin, Birgit Borchert, Anke Thiele und Britta Tonzel zu Beisitzerinnen.Im nächsten Jahr muss der Bürger- und Heimatverein sogar einen neuen Vorsitzenden oder eine neue Vorsitzende wählen. Dr. Gerhard Jarms will dann nicht wieder antreten. Jarms bat alle Mitglieder, sich Gedanken über seine Nachfolge zu machen.
Dr. Jarms konnte eine positive Bilanz des vergangenen Jahres ziehen. So konnte der Verein 31 neue Mitglieder begrüßen. Zu beklagen waren neun Todesfälle. Die Mitgliederzahl beträgt heute 562.
Der Veranstaltungskalender war wie immer reichhaltig. Traditionelle Termine waren Neujahrsempfang, naturkundliche Wanderungen, Preisskat, Erntedankfest, Seniorennachmittage in der Adventszeit, elf Ausfahrten und mehrere Spielnachmittage.
Im Sommer veranstaltete der Verein ein großes Kinderfest, im Herbst einen Laternenumzug. Für die gesamten Familien fand ein Flohmarkt auf dem Heidbarghof statt. Sehr erfolgreich war auch eine Spargelaktion im Elbe-Einkaufszentrum, die eine namhafte Spende Euro für die „Sternenbrücke“ erbrachte. In den letzten zwölf Jahren wurden an das Kinderhospiz rund 34.700 Euro überwiesen.
Höhepunkt dieses Jahres wird die Festwoche zur 750-Jahrfeier Osdorfs. Wie der scheidende Kassenwart Gerhard List und seine Stellvertreterin Susanne Huesmann mitteilten, habe der Verein ein stolzes Vermögen angesammelt, um die 750-Jahrfeier finanzieren zu können. Rechtzeitig erschienen ist eine Neuauflage der Chronik, die zum Preise von 15 Euro erhältlich ist. Alles Wissenswerte über Osdorfs Geschichte, über Höfe und Gebäude sowie über die hier wirkenden Persönlichkeiten wurde von den Chronisten aufgeschrieben. „Die neue Chronik sollte in keinem Osdorfer Haushalt fehlen“, meinte Pressewartin Dr. Christiane Borschel.

Kategorie Osdorf

© 2013-2018 | Das Wochenblatt der Elbgemeinden: Schenefelder-Bote – Luruper Nachrichten – Osdorfer Kurier - Webrealisierung: Webagentur J.Wien – 22869 Schenefeld – www.jw-webservice.de