Traditionsverein erhielt einen Mercedes- Vito im Wert von 45.000 Euro – Altona 93 gewinnt den DFB- Integrationspreis

März 28, 2018 - Redaktion

v.l.n.r. Carl Edgar Jarchow (Vizepräsident HFV), Oliver Bierhoff, Michael Braunheim (Jugendwart), Wladimir Bondarenko (Integrationsbeauftragter), Volker Kuntze-Braack (Ehrenpräsident), Anette Oesert (Sportwart) und Jan Schwentkowski (AFC-Geschäftsstelle)


Dass der Hamburger Traditionsverein Altona 93 in die engere Wahl für die Auszeichnung mit dem Integrationspreis des Deutschen Fußball-Bundes und des Generalsponsors Mercedes-Benz kommen würde, war schon seit einigen Tagen bekannt. Nun aber wurde vor dem Fußball-Länderspiel der DFB-Auswahl gegen Brasilien im Axica Kongress- und Tagungszentrum Berlin die Entscheidung bekanntgegeben: Altona 93 erhielt den Hauptpreis, einen nagelneuen Mercedes-Benz Vito im Wert von 45.000 Euro. Weitere Integrationspreise erhielten in der Kategorie Schulen die Hans Tilkowski Schule aus Herne und in der Kategorie freie und kommunale Träger die STEP Stiftung Freiburg.
Laudatoren waren Jury-Vorsitzender Reinhard Grindel und der Nationalspieler und Integrationsbeauftragte des DFB, Cacau.Reinhard Grindel lobte die vorbildliche Arbeit von Altona 93, die Integration nicht nur in der Satzung verankert habe sondern auch in die Realität umsetze. Das Engagement zeige sich in vielfältigen Aktivitäten. So arbeitet der Verein eng mit lokalen Migrantenorganisationen zusammen, mit Kitas und Schulen. Organisiert würden regelmäßig Turniere und Sportfeste zur interkulturellen Begegnung. Er unterbreite Angebote für Flüchtlingskinder und ihre Eltern. Hervorgehoben wird die Kontinuität dieser Arbeit. Schon 2014 hat der Verein den Integrationspreis des Hamburger Fußball-Verbandes erhalten.
„Fußball hat die Kraft, Brücken zu bauen und junge Menschen unabhängig von ihrer sozialen und kulturellen Herkunft zu verbinden“, sagte der DFB-Präsident. Die Gewinner des Integrationspreises setzten auf die positive Kraft des Fußballs. Mit ihrem Engagement fördern sie die Vielfalt im Fußball und weit darüber hinaus in der Gesellschaft. Genau diese Arbeit ehren wir mit dem gemeinsamen Preis von DFB und Mercedes-Benz.
Dr. Jens Thiemer, Vizepräsident Marketing bei Mercedes-Benz, ergänzte: „Unser Konzern nutzt die Strahlkraft der Marke, um sich sozial zu engagieren. Wir unterstützen den Integrationspreis, weil er Menschen und vor allem Jugendliche durch den Sport motiviert, den Blick auf die Gemeinsamkeiten zu lenken.“
Insgesamt hatten sich 162 Vereine und Schulen um die Integrationspreise beworben.
An dem Festakt in Berlin waren neben dem DFB-Präsidenten und dem Integrationsbeauftragten auch Oliver Bierhoff und Philip Lahm, Kapitän der Weltmeistermannschaft und DFB-Ehrenspielführer beteiligt.

Kategorie Lurup , Osdorf , Schenefeld

© 2013-2018 | Das Wochenblatt der Elbgemeinden: Schenefelder-Bote – Luruper Nachrichten – Osdorfer Kurier - Webrealisierung: Webagentur J.Wien – 22869 Schenefeld – www.jw-webservice.de